Musik

löst Emotionen aus,

weckt Erinnerungen,

lässt uns mit den Fingern im Takt klopfen,

mit den Füssen wippen,

bringt uns zum Tanzen.

Musik beeinflusst Körper und Geist – auch für Menschen mit Demenz.

 

Beim Musizieren und Musikhören schüttet das Gehirn Endorphinen aus, unsere körpereigenen Glückshormone.

 

Musik verbindet – auch unsere Nervenzellen.

Musikalische Reize sorgen dafür, dass sich die Nervenzellen in unserem Gehirn neu verschalten

und sich die Hirnareale so besser miteinander vernetzen.

 

Musik hat auf unser emotionales und körperliches Wohlbefinden einen positiven Effekt

und erzielt auch positive Effekte in der Therapie von Demenz.