lens-637558-1 copy.jpg

“Offen über das zu sprechen,

was andere nicht wagen,

verdient immer Anerkennung.”

inspiriert von Otto Fürst von Bismarck

Das Thema Demenz soll enttabuisiert und in den Alltag der Gesellschaft integriert werden;

denn sie ist ein Bestandteil des 21. Jahrhunderts.

 

"Wir selbst haben immer offen über die Erkrankung in der Familie gesprochen.

Wir hoffen, dass auch weitere Menschen anfangen, darüber zu sprechen.

Je mehr Menschen über die Demenz sprechen, umso grösser die Berührung und Verständnis zur Demenz.

Dadurch können Unterstützungen geschaffen und optimiert werden."

 

In den nächsten 5 – 7 Jahren möchten die Gründer eine Begegnungsstätte schaffen,

das anhand einer Wohlfühloase Betroffene (insbesondere in Früh- und Mittelphasen)

im Leben und somit im Alltag Teil haben lässt.

Gleichzeitig und vor allem möchten wir mit dieser Verwirklichung Angehörige entlasten.